Einfühlsame LIVEMUSIK für die großen Momente des Lebens

BIBLISCHE ZITATE | Texte | Bestattung

Zitate aus dem ALTEN TESTAMENT (AT)

Zitate aus dem NEUEN TESTAMENT (NT)

Allgemeine Zitate zum Thema Tod & Abschied (unsortiert)


       

Biblische Zitate aus AT

 

Fürchte dich nicht, ich bin mit dir;
weiche nicht, denn ich bin dein Gott;
ich stärke dich, ich helfe dir auch,
ich erhalte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.
(Jes 41,10)

 

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst;
ich habe dich bei deinem Namen gerufen;
du bist mein.
(Jes 43,1)

 

Du eröffnest mir den Weg zum Leben: Vor deinem Angesicht ist die Fülle der Freude.
(Ps 16,11)

 

Gott wird mich erlösen aus des Todes Gewalt; denn er nimmt mich auf.
(Ps 49,16)

 

Haltet mich nicht auf, denn der Herr hat Gnade zu meiner Reise gegeben.
Lasset mich,dass ich zu meinem Herrn ziehe.
(Gen 24,56) 

 

Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.
Sei getrost und unverzagt.
(Jos 1,5-6)

 

Durch den Herrn findet jeder Weg sein Ziel,
und durch sein Wort besteht alles.
(Sir 43,27-28)

 

Meine Seele vertraut still auf Gott, der mir hilft.
(Ps 62,2)

 

Unsere Hilfe kommt von dem,
der Himmel und Erde gemacht hat.
(Ps 121,2)

 

Verlasst euch auf den Allmächtigen immerdar;
denn Gott ist ein ewiger Fels.
(Jes 26,4)

 

Fürchte dich nicht, ich bin mit dir;
sei stark, denn ich bin dein Gott.
(Jes 41,10)

 

Alles vermag ich durch ihn, der mir Kraft gibt.
(Phil 4,13)

 

Du, Herr, wolltest deine Barmherzigkeit von mir nicht wenden;
lass deine Güte und Treue allewege mich behüten.
(Ps 40,12)

 

Ich will dich segnen
und du sollst ein Segen sein.
(1. Mose 12,2)

 

Stärker als der Tod ist die Liebe.
(Hoheslied 8,6)

 

HERR, Du bist mein Schutz und mein Schild.
Ich vertraue auf dein Wort.
(Ps 119,114)

 

Alle deine Sorgen wirf auf Gott.
Er wird dich tragen.
(Psalm 55,23)

 

Dennoch bleibe ich stets an dir;
denn du führst mich an meiner rechten Hand.
(Psalm 73,23)

 

Ich halte meine Klage nicht zurück;
es muss heraus, was mich verzweifeln lässt!
(Hiob 10,1)

 

Ich habe dich je und je geliebt; darum habe
ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.
(Jer 31,3)

 

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen,
von welchen mir Hilfe kommt.
(von Ps.121 Vers 1)

 

Alle Wege haben ein Ende,
ein frühes oder spätes Ziel.
Drum falt’ im tiefsten Schmerz die Hände
und sprich in Demut: Wie Gott will.
Kohelet

 

Gott hat uns aus der Tiefe seines Herzens
für eine Weile ins Leben gerufen
und nimmt uns danach wieder
in seinen ewigen Schoß zurück.
Er führte mich hinnaus ins Weite,
Er befreite mich.
(Psalm 18,20)

 

Alles im Leben hat seine Zeit,
jedes Ding hat seine Stunde unter dem Himmel.
Für das Geboren werden gibt es eine Zeit
und eine Zeit für das Sterben.
(Kohelet)

 

Nicht mehr untergehen wird deine Sonne,
noch wird dein Mond abnehmen;
denn der Herr wird dir zum ewigen Licht sein.
Und die Tage deiner Trauer werden ein Ende haben.
(Jesaja 60,20)

 

Haltet mich nicht auf, denn Gott hat Gnade zu meiner Reise gegeben.
(1 Mose 24,56)

 

Denn er hat seinen Engeln befohlen,
dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen,
dass sie dich auf den Händen tragen
und du deinen Fuß nicht an einen Stein stossest.
(Psalm 91, 11-12)

 

In deine Hände befehle ich meinen Geist;
du hast mich erlöst, du treuer Gott.
(Psalm 31,6)

 

Ich aber, Gott, hoffe auf dich und spreche:
Du bist mein Gott! Meine Zeit steht in deinen Händen.
(Psalm 31,15)

 

Gott, lehre mich doch, dass es ein Ende mit mir haben muss
und mein Leben ein Ziel hat und ich davon muss.
(Psalm 39,5)

 

Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen:
Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer,
keine Klage, keine Mühsal.
Denn was früher war, ist vergangen.
(Offenbarung 21,4)

 

Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen;
aber meine Gnade soll nicht von dir weichen,
und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen,
spricht der Herr dein Erbarmer.
(Jes.54,10)

 

Gott spricht: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst;
ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!
(Jes.43,1)

 

Gott hat mich gesandt,
den Elenden gute Botschaft zu bringen,
die zerbrochenen Herzen zu verbinden,
zu trösten alle Trauernden.
Die in Trauerkleidung umhergehen
sollen wieder Gewänder des Lebens anziehen können.
Den Niedergeschlagenen, die stumm sind von ihrem Leid,
soll wieder Kraft zuwachsen,
so daß sie Pflanzung Gottes genannt werden.
(Jes. 61,1)

 

Gott hat den Engeln gesagt,
sie sollen dich behüten auf allen deinen Wegen,
daß sie dich auf Händen tragen
und deine Füße nicht über Steine stolpern.
(Psalm 91,11)

 

Haltet mich nicht auf, denn der Herr hat Gnade zu meiner Reise gegeben.
Laßt mich, dass ich zu meinem Herren ziehe.
(1 Moses 24,56)

 

Legt alles still in Gottes Hände,
das Glück, den Schmerz,
den Anfang und das Ende.

Der Menschen Herz erdenkt sich einen Weg;
aber Gott allein lenkt ihren Schritt.
(Sprüche Salomos 16,9)

 

Der Herr ist denen nahe,
die zerbrochenen Herzens sind und hilft denen,
die ein zerschlagenes Gemüt haben.
(Psalm 34,19)

 

Steh auf, werde licht!
Denn dein Licht ist gekommen,
und die Herrlichkeit des Herrn ist über dir aufgegangen.
(Jesaja 60,1)

 

Gott ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,
dein schützender Hirtenstab tröstet mich.
(Psalm 23,1-4)

 

Du machst meine Tage nur eine Handbreit lang,
meine Lebenszeit ist vor dir wie ein Nichts.
Ein Hauch nur ist jeder Mensch.
Und nun, Gott, womit soll ich mich trösten?
Ich hoffe auf dich.
Hör mein Gebet, Gott, vernimm mein Schreien,
schweig nicht zu meinen Tränen!
(Psalm 39)

 

Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht.
Er soll dich auf dem Weg schützen
und dich an den Ort bringen,
den ich bestimmt habe.
Achte auf ihn und hör auf seine Stimme.
(Exodus 23,20)

 

Weise mir, Gott, deinen Weg,
dass ich wandle in deiner Wahrheit;
erhalte mein Herz bei dem einen,
dass ich deinen Namen fürchte.
(Psalm 86,11)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

         

Biblische Zitate aus NT

 

Ihr habt jetzt Trauer, aber ich will euch wieder sehen,
und euer Herz wird sich freuen
und eure Freude soll niemand von euch nehmen.                               
(Joh 16,22)

 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.
(Offb 2,10c)

 

Jesus Christus spricht:
Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt,
und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben.
(Joh 11,25ff)

 

Leben wir, so leben wir dem Herrn,
sterben wir, so sterben wir dem Herrn.
Ob wir leben oder ob wir sterben, wir gehören dem Herrn.
(Röm 14,8)

 

Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist.
(Kol 3,2)

 

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.
(Hebr 13,14)

 

Vater, dein Wille geschehe.
(Lk 22,42)

 

Der allmächtige Gott ist treu;
er wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.
(2. Thess 3,3)

 

Alle eure Sorge werft auf Gott.
Denn Gott sorgt für euch.
(1. Petrus 5,7)

 

Alle Dinge führen zum Guten,
bei denen die Gott lieben.
(Römer 8,28)

 

Die Liebe erträgt alles,
glaubt alles, hält allem stand.
Die Liebe hört niemals auf.
(1. Korinther 13, 7-8)

 

Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.
(Johannes 11,25)

 

Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt.
Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis bleiben,
sondern wird das Licht des Lebens haben.
(Johannes 8,12)

 

Christus spricht: In der Welt habt ihr Angst,
aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.
(Johannes 16,33)

 

Und Jesus riß sich von ihnen los, ging einen Steinwurf weit, kniete und betete:
Vater, willst du, so nimm diesen Kelch von mir;
doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe!
(Lukas 22,41)

 

Wenn Jesus – und das ist unser Glaube –
gestorben und auferstanden ist,
dann wird Gott durch Jesus auch die Verstorbenen
zusammen mit Ihm zur Herrlichkeit führen.
(1 Thess. 4,14)

 

Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen,
und der Tod wird nicht mehr sein,
noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein;
denn das Erste ist vergangen.
(Offenbarung 21,4)

 

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt,
bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.
(Joh. 12,24)

 

Jesus Christus hat dem Tode die Macht seiner Endgültigkeit genommen.
(Offb. Joh. 23,13)

 

Denn wir wissen: wenn unser irdisches Haus abgebrochen wird,
dann haben wir eine Wohnung von Gott,
ein nicht von Menschenhand errichtetes ewiges Haus im Himmel.
(2.Kor.5,1)

 

Ich habe die Hoffnung zu Gott,…
dass es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird.
(Apostelgeschichte 24,15)

 

Es lebt ja niemand von uns für sich selbst,
und niemand stirbt für sich selbst.
wenn wir Leben, leben wir für den Herrn,
und wenn wir sterben, sterben wir für den Herrn.
wir mögen also leben oder sterben,
wir gehören dem Herrn.
(Röm.14,7-8)

 

Die Gnade Gottes ist das ewige Leben
in Jesus Christus, unserem Herrn.
(Römer 6,23)

 

 

 

 

Suche
Aktuelles
Hörproben & Clips
CD-Shop

Alle meine aktuell
erwerbbaren Audio-CDs 

Empfehlungen

Wirksame Schutz- und Befreiungsgebete für den Alltag (von KARL HAAS)