Einfühlsame LIVEMUSIK für die großen Momente des Lebens

GEBETE | Texte | Bestattung

Gebete für Verstorbene und Hinterbliebene (in deren Abschiedsfeier)

Weitere Gebete finden sie unter:   Fürbitten   Segen

 

Erlösungsgebet

Herr, unser Gott, wir empfehlen dir unseren Bruder/unsere Schwester N……
In den Augen der Welt ist er/sie tot.
Lass ihn/sie leben bei dir.
Und was er/sie aus menschlicher  Schwäche gefehlt hat,
das tilge du in deinem Erbarmen.
Durch Christus, unsern Herr. Amen.

 

Kyrie-Ruf

V: Herr Jesus, du hast am Kreuz dein Blut vergossen, um unsre Sünden hinwegzunehmen.
     Herr, erbarme dich
A: Herr, erbarme dich.
V: Christus, du bist aus dem Grab erstanden, um uns dem Tod zu entreißen:
     Christus, erbarme dich.
A: Christus, erbarme dich.
V: Herr Jesus, du bist in die Herrlichkeit eingegangen, um uns den Zugang zum Leben zu erschließen.
     Herr, erbarme dich.
A: Herr, erbarme dich.

 

Kyrierufe 
Gott, Du Gott unserer Väter und Mütter,
von Abraham, Isaak und Jakob,
von Lea, Rachel und Mutter Anna.
Du bist nicht ein Gott von Toten,
sondern von Lebenden:
Gott, Du erbarmst Dich auch unser!
Alle: Gott, Du erbarmst Dich auch unser!
Christus, Mitmensch und Bruder,
gekreuzigt von den Deinen,
aber auferweckt von den Toten
sitzst Du zur Rechten Gottes:
Christus, Du erbarmst Dich auch unser!
Alle: Christus, Du erbarmst Dich auch unser!
Gott, Heiliger Geist, Du Feuer und Flamme,
Du begeisterst und scheidest die Geister,
Du belebst und zerstörst:
Gott, Du erbarmst Dich auch unser!
Alle: Gott, Du erbarmst Dich auch unser!

 

 

 

Für einen verstorbenen Vater

Gott, von dem alle Vaterschaft ihren Namen hat,
N……… hat diese Welt verlassen und ist zu Dir heimgekehrt.
Schenke ihm all Deine Barmherzigkeit und Güte.
Sieh auf die große Liebe, die er seinen Kindern und der Familie geschenkt hat.
Nimm ihn auf in deinen Frieden und schenke ihm die Erfüllung aller Liebe und Treue.
Nimm alle, die N……… hier auf Erden in ihrem Herz bewahren, in deinen gütigen Schutz,
damit sie bei dir geborgen sind.
Durch Christus, unsern Herrn. Amen.

 

Für eine verstorbene Mutter

Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, als Mensch geboren aus der Mutter Maria,
erbarme dich deiner Tochter N., die du aus der Mitte ihrer Familie zu Dir gerufen hast.
Erweise ihr alle Liebe, die auch sie so reich geschenkt hat,
und lass sie ihren Angehörigen nahe bleiben durch ihre Herzensverbindung.
Nimm alle, die sie hier auf Erden ein Stück ihres Lebens begleiten durften,
in deinen himmlischen Schutz.
Du unser aller Vater, der du lebst und herrschst in alle Ewigkeit. Amen

 

Für eine(n) verstorbene(n) Jugendliche(n)

Gott, wir wissen, du bist der Herr des Lebens; du kannst es geben, du kannst es nehmen.
Wir sind erschüttert durch den Tod von N………,
der/die unserer Liebe so früh entrissen wurde.
Hilf uns, Trost zu finden in der Hoffnung und schenke ihm/ihr die Fülle des Lebens,
für die er/sie geschaffen ist.
Durch Christus, unsern Herr, Amen.

 

Für einen plötzlich Verstorbenen

Herr und Gott, lass dein Angesicht leuchten über unserem Bruder/unserer Schwester N……..
und zeige an ihm/ihr, der/die uns so plötzlich entrissen wurde,
die unendliche Macht deiner Liebe.
Nimm ihn/sie auf in dein Reich und in die ewige Gemeinschaft mit dir.
Durch Christus, unsern Herrn. Amen.

 

Für eine(n) nach langem Leiden Verstorbene(n)

Gott, unser Vater, der Tod hat unseren Bruder/unsere Schwester N………… vom Leiden erlöst.
Voll Vertrauen wenden wir uns zu dir:
Du hast deinen Sohn nach seinem Sterben machtvoll vom Tod erweckt.
So schenke unserem Bruder/unserer Schwester nach seinem/ihrem schmerzvollem Leiden die Freude bei dir,
und hilf uns allen auf dem Weg des Kreuzes zur Auferstehung zu gelangen.
Durch Christus, unseren Herrn. Amen.

 

Jesus, du Lebendiger, 
komme in meine Nacht,
fülle meine leeren Netze.

Jesus, du Auferstandener,
hilf du mir auferstehen,
aus meinen vergeblichen Mühen
aus einer herben Enttäuschung
aus Stunden voll Angst
aus Tränen und Trauer

und lass mich weitergehen
in das Licht eines neuen Tages hinein:
mit Brot und Fisch
mit Feuer und Flamme
mit Mut und Kraft

weil ich die Worte höre,
die auch mir gesagt sind:
JESUS LEBT.

Jesus, du Lebendiger,
komme in meine Nacht,
fülle meine leeren Netze.
(Edith Fechner)

 

Nun sich das Herz von allem löste,
was es an Glück und Gut umschließt,
komm, Tröster, Heiliger Geist und tröste,
der du aus Gottes Herzen fließt.

Nun sich das Herz in alles findet,
was ihm an Schwerem auferlegt,
komm, Heiland, der uns mild verbindet,
die Wunden heilt, uns trägt und pflegt.

Nun sich das Herz zu dir erhoben
und nur von dir getragen weiß
bleib bei uns, Vater. Und zum Loben
wird unser Klagen. Dir sei Preis.
Jochen Klepper (1903-1942)

 

“Nachdem ich Dich als Den erkannt habe, Der mein erhöhtes Ich ist, lass mich, wenn meine Stunde gekommen ist, Dich unter der Gestalt jeder fremden oder feindlichen Macht wiedererkennen, die mich zerstören oder verdrängen will. Wenn sich an meinem Körper oder an meinem Geist die Abnutzung des Alters zu zeigen beginnt; wenn das Übel, das mindert oder wegrafft, mich von außen überfällt oder in mir entsteht; im schmerzlichen Augenblick, wo es mir plötzlich zu Bewußtsein kommt, dass ich krank bin und alt werde; besonders in jenem letzten Augenblick, wo ich fühle, daß ich mir selbst entfliehe, ganz ohnmächtig in den Händen der großen unbekannten Mächte, die mich gebildet haben; in all diesen düsteren Stunden lass mich, Herr, verstehen, dass Du es bist, Der – sofern mein Glaube groß genug ist – unter Schmerzen die Fasern meines Seins zur Seite schiebt, um bis zum Mark meines Wesens einzudringen und mich in Dich hineinzuziehen.”
(Pierre Teilhard de Chardin, Gebet um einen guten Tod, in: Der Göttliche Bereich, 91)

 

Herr,
du hast Lazarus, deinen Freund,
aus der Höhle des Grabes gerufen:
Komm heraus!
Und er lebte.
Sprich du zu meiner Seele: Komm heraus!
Ja, Herr, ich will kommen.
Ich verberge mich nicht vor deinem Urteil.
Ich komme mit leeren Händen,
aber ich höre deinen Ruf.
Du, der Lebendige, gibst Leben.
Du, das Licht, siegst über alle Finsternis.
Du, die Wahrheit, endest allen Wahn.
Du, die Liebe, befreist von aller Furcht.
Dein bin ich im Licht deines Tages
und im Dunkel meiner Nacht.
Behüte meinen Ausgang und Eingang
hier und in Ewigkeit.
(Jörg Zink)

 

Gott, unser Schöpfer, unsere Vergangenheit und unsere Zukunft.
Du erweist Deine Herrlichkeit, Zukunft und Treue
auch an unserer (unserem) Verstorbenen.
Wir können nicht glauben, dass ihr (sein) Leben zu Ende ist
und dass das, was sie (er) für uns bedeutet hat, nun verloren sein soll.
Vielmehr halten wir fest an Dir,
so wie sie (er) selbst festgehalten hat an Dir
als ihrem (seinem) und unserem Gott.
Wir danken Dir für alle Freundschaft und Liebe,
die von ihr (ihm) ausgestrahlt ist
und für alles Gute, das sie (er) gewirkt hat.
Wir bitten Dich, dass das, wofür sie (er) gelebt und gewirkt hat,
unserer Welt zugute komme und dass von den Menschen,
die nach ihr (ihm) kommen, geachtet werde,
was achtenswert und auch ihr (ihm) wichtig und heilig war
und dass sie (er) in allem, worin sie (er) groß war,
weiter zu uns spreche, so wie jetzt, da sie (er) gestorben ist.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
Amen.
(nach Huub Oosterhuis)

 

Herr, lehre uns, dass wir sterben müssen,
dass Brücken brechen, denen wir vertraut;
und weise uns, eh wir gehen müssen,
zum Leben die Brücke, die du uns gebaut.
Herr, sei bei uns, wenn wir sterben müssen,
wenn Brücken brechen und wir vergehn.
Herr, schweige nicht, wenn wir schweigen müssen;
sei selber die Brücke und lass uns bestehn.
(Lothar Petzold)

 

Gott,
Gib deine Herrlichkeit, Zukunft und Treue
diesem gestorbenen Menschen.
Wir können nicht glauben,
dass sein Leben umsonst vorbeiging
und dass das, was er für uns bedeutet hat,
nun verloren sein soll.
Vielmehr vereinigen wir uns in dem Glauben
in dem er selbst festgehalten hat an dir,
bis zum Ende sein Gott und unser Gott.

Wir danken dir
für alle Freundschaft, die von ihm ausgegangen ist,
und für den Frieden, den er gebracht hat;
und dass er, so vergänglich wie er war,
ein liebenswerter Mensch gewesen ist.

Wir bitten dich,
was er gelebt hat,
komme dieser Welt zugute;
dass von den Menschen, die nach ihm kommen,
geachtet werde, was ihm heilig war;
und dass er in allem, worin er groß war,
weiter zu uns spreche,
so wie jetzt, da er gestorben ist.

Gott, wir bitten dich,
dass wir, die wir mit ihm verbunden waren,
jetzt auch, um seines Todes willen,
tiefer miteinander verbunden seien.

Und in Gemeinsamkeit und aller Freundschaft
und im Frieden hier auf Erden
mögen wir die Verheißung erkennen,
dass du uns treu sein wirst auch im Tod
und über den Tod hinaus.
(nach Huub Ooosterhuis)

 

Still sind die Gräber, aber die Seelen sind in Deiner Hand.
Man spürt die Blicke der Liebe aus der anderen Welt.
Herr, leuchtende Sonne,erwärme und erhelle die Wohnungen der Verstorbenen.
Herr, möge verschwinden die bittre Zeit der Trennung.
Gib uns ein frohes Wiedersehen im Himmel.
Herr, mache, dass wir alle mit Dir eins werden.
Herr, gib den Entschlafenen die kindliche Reinheit, die jungfräuliche Seligkeit,
und möge ihr ewiges Leben ein Osterfest sein.
(Gebet aus Rußland)

 

 

Dankgebet für die Verstorbenen

Herr, wir danken dir für unsere lieben Verstorbenen,
für die Zeit, die wir mit ihnen verbringen durften.
Mit ihnen waren wir reich gesegnet.
Wir danken dir für alles Gute, das du an ihnen getan hast:
Du hast sie ins Leben gerufen, begleitet und gesegnet.
Du hast sie reich gemacht, weil du der Inhalt ihres Glaubens,
das Ziel ihrer Hoffnung
und die Erfüllung ihrer Liebe warst und bist.
Du hast sie verstanden, geführt und begleitet
durch Freuden und so manches Leid.
Du warst ihnen nahe in Bedrängnis, in ihrem Suchen nach Freude und Leben in Fülle.
Du hast ihre Gebete gehört und sie nicht allein gelassen,
auch jetzt nicht, im Dunkel des Todes.
Du bist ihnen Licht und nimmst sie auf in deine Vaterhände.
Wir danken dir für die Liebe, die sie uns geschenkt haben.
Wir bitten dich: Lass das Gute, das sie getan haben, weiterwirken.
Lass nichts verloren gehen von dem,
was sie an Gutem getan und an Liebe in diese Welt gebracht haben.
Lass sie FürsprecherInnen sein bei dir für uns,
die wir sie lieben und vermissen.
Lass uns mit ihnen verbunden bleiben, denn die Liebe ist stärker als der Tod.
Vergilt ihnen in deiner Liebe alles Gute, das sie an uns getan haben
und schenke ihnen das ewige Leben und den Frieden bei dir.
Amen

 

 

Gott, wir danken dir für N.N.
Wir sind traurig, denn ein Mensch, der uns lieb war,
ist nicht mehr bei uns.
Aber das Licht, das sie (er) in die Welt gebracht hat, leuchtet weiter.
Was sie (er) anderen Menschen bedeutet hat, ist nicht verloren.
Gott – wo wir nur Ende sehen, bist du der Anfang.
Nimm sie (ihn) auf in deine Herrlichkeit
und schenke ihr (ihm) die Vollendung ihres (seines) Weges und Leben in Fülle.
Amen.

 

 

Gott, dein Erbarmen ist grenzenlos.
Aus Liebe hast du den Menschen geschaffen
und ihm Leben von deinem unvergänglichen Leben eingehaucht.
Du hast uns zur ewigen Gemeinschaft mit dir berufen.
Darum lässt du uns im Tod nicht untergehen.
Hände, die sich nach dir ausstrecken, lässt du nicht ins Leere greifen.
Herzen, die sich nach dir sehnen, schenkst du deine Ruhe.
Sei du mit uns in dieser Stunde,
da wir der (des) Verstorbenen N.N. gedenken.
Schenke ihr (ihm) die Vollendung in deiner Liebe.
In uns aber halte die Hoffnung
wach auf das Fest ohne Ende in deinem Reich.
Amen.

 

 

Dank

Wir danken dir, Herr, für diesen Menschen,
der so nahe und kostbar war,
und der uns plötzlich entrissen ist.

Wir danken dir für alle Freundlichkeit,
die von ihm ausgegangen,
für allen Frieden, den er gebracht hat.

Wir danken dir, dass er bei aller Vergänglichkeit
ein liebenswerter Mensch gewesen ist.

Wir bitten dich,
nichts von diesem Menschenleben möge verloren gehen;
was er gelehrt und getan hat, komme der Welt zugute.

Wir bitten dich, dass er fortlebe in seinen Kindern,
in ihren Herzen und im Wagnis ihres Lebens,
in ihrem Denken und Gewissen.

Wir bitten dich, dass wir, die alle mit ihm verbunden waren,
jetzt auch gerade wegen seines Todes,
tiefer miteinander verbunden seien.

(Huub Osterhuis)

 

 

 

Gebet für einen nahe stehenden Menschen

Herr, (…) ist tot.
Ich muss es ganz begreifen, was das ist, Herr.
Sein Blick wird mich nie mehr treffen;
seine Hand meine nie mehr halten;
er ist tot; er ist nicht mehr hier.

Du bist die Auferstehung und das Leben.
Wer an dich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist.

Herr, lass ihn aufwachen bei dir.
Gib ihm das nie verrinnende Leben, nach dem wir uns sehnen.
Kann unsere Sehnsucht uns täuschen?

Für ihn, der tot ist, erinnere ich dich an dein Wort:
„Wer an mich glaubt, wird leben.“

Gott, wir trauern um einen lieben Menschen.
Er wird uns sehr fehlen.
Aber wir geben ihn in deine Hand
und wissen ihn in deiner Liebe geborgen.
Wir haben Angst vor dem Tod.
Tröste uns, wenn wir selber einmal sterben.
Denn du hältst uns und lässt uns nicht fallen,
was auch geschehen mag.
Amen.

 

 

Hingabe

Herr Jesus Christus,
hart trifft uns der Tod dieses Menschen,
dem wir ewig verbunden sind.
Schweren Herzens geben wir ihn her.
Bleibe du bei uns, wenn es in uns dunkel wird vor Trauer.
Bleibe du bei uns und hilf uns zu guten Gedanken,
zu dankbarem Erinnern,
zu aufrichtiger Hinwendung zu denen,
die uns hier nötig haben.
Amen.

 

 

Gott, Du Herr über Leben und Tod!
Wir sind unendlich traurig und
fassungslos, weil N.N.
nicht mehr bei uns ist.
Wir geben sein/ihr Leben jetzt zurück in Deine Hände.
Nimm N.N. auf in Deine Herrlichkeit,
lass sein/ihr Leben bei Dir ganz zur Vollendung kommen
und hilf uns in unserem Dunkel.
Durch Christus, unseren Herrn.
Amen.

 

 

Du kamst, du gingst mit leiser Spur,
ein flüchtiger Gast im Erdenland.
Woher? Wohin? Wir wissen nur:
Aus Gottes Hand in Gottes Hand.

Herr, unser Gott und Heiland.
Unsere Seele ist betrübt,
dass Du unser Kind so früh dahingenommen hast.
Es will uns zu schwer werden,
Deinen heiligen Willen anzunehmen.
So hilf Du uns selbst durch
Deinen Heiligen Geist und stärke unseren Glauben,
dass wir vertrauen, auch wenn wir Dich nicht verstehen.

Du hast unser Kind
in der heiligen Taufe zu Deinem Kind angenommen
und ihm das Erbe des Himmels versprochen.
Hilf uns, dass wir dadurch getröstet werden
und Frieden in der Gewissheit finden,
dass Du unser Kind zu Dir gezogen hast
aus lauter Güte.
Amen.

 

 

Gott, du Unbegreiflicher,
in deiner Hand liegt alles:
Allmacht und Vollkommenheit,
die Spanne der Ewigkeit,
Leben und Tod,
die Schöpfung des für uns Sichtbaren und Unsichtbaren,
das Vergängliche und Unvergängliche.
Alles Geschehen liegt dir vor Augen;
nichts ist dir verborgen.

So halte deine Hand über uns,
dass sie uns segne,
dass sie uns schütze,
dass sie uns den rechten Weg weise,
dass sie uns einst die Tür öffne ins Licht deiner Herrlichkeit.
Vater, in deine Hände empfehlen wir unsere Verstorbenen.
Amen.

 

 

Herr, unser Gott,
wenn wir heute für unsere/n Verstorbene/n N. N. beten,
wird in uns die Erinnerung lebendig an die gemeinsame Zeit
und wie wir sie gelebt haben,
unser Miteinander und Füreinander;
die Gespräche, Überlegungen und Pläne.
Wir denken an die freud- und leidvollen Erfahrungen,
die das gemeinsame Leben geprägt haben.

All dieses wird nicht vergessen sein,
nicht im Grab versinken.
Die Spur, die das Leben von N. N. in uns hinterlassen hat,
sie wird so schnell nicht verblassen,
und irgendwann – so hoffen wir –
werden wir sie wieder aufnehmen dürfen.

 

 

Vorbeter / Gemeinde (wir vertrauen dir)
Herr, unser Gott, in dir allein ist Heil …
   wir vertrauen dir.
Du bist uns nahe … 
   wir vertrauen dir.
Du kennst jeden von uns …
   wir vertrauen dir.
Du rufst uns zur Nachfolge …
   wir vertrauen dir.
Du bist der Weg, der zum Ziel führt …
   wir vertrauen dir.
Wir erwarten dein Reich …
   wir vertrauen dir.
Bei dir finden wir Vergebung …
   wir vertrauen dir.
Du nimmst von uns die Last unserer Schuld …
   wir vertrauen dir.
Du nimmst jeden, der zu dir kommt, mit offenen Armen auf …
   wir vertrauen dir.
Du bist die Kraft, die uns hält …
   wir vertrauen dir.
Du bist unsere Hoffnung und Zuversicht …
   wir vertrauen dir.
Du hast uns zur ewigen Freude berufen …
   wir vertrauen dir.
Du hast uns das Tor zum Leben geöffnet …
   wir vertrauen dir.
Du hast uns eine ewige Wohnung bereitet …
   wir vertrauen dir.
Du wirst all unsere Tränen trocknen …
   wir vertrauen dir.
Du schenkst uns Anteil an deinem Leben …
   wir vertrauen dir.
Du bist das Licht, das uns in Ewigkeit leuchtet …
   wir vertrauen dir.
Du allein bist die Zukunft derer, die an dich glauben …
   wir vertrauen dir.
Du wirst einst wiederkommen in Herrlichkeit …
   wir vertrauen dir.

Guter Gott,
in Jesus bist du uns menschlich geworden,
in ihm hast du uns deine Liebe offenbart.
Du bist das Licht und das Leben der Welt.
Wer in dir lebt, wird in Ewigkeit nicht sterben.
Wer dir vertraut, wird nicht enttäuscht werden.
Amen.

 

 

Guter Gott,
wir tragen in uns die Spuren des Lebens.
Oft übersehen wir deine Spuren,
überhören deinen Anruf an uns
und geraten in die Gefahr,
uns an Spuren zu orientieren,
die nicht zum Leben führen.

Wir bitten dich:
Hilf uns, eine gute Spur des Lebens zu hinterlassen,
eine Spur, auf der du uns am Ende unserer Zeit entgegenkommst –
als liebender Vater.
Amen.

 

 

Wir beten um Licht im Dunkeln

(7 Kerzen / Teelichter und Streichhölzer bereitlegen)

Der Tod eines Menschen, der uns lieb ist, macht das Leben dunkel.
Als Christen glauben wir,
dass das Licht immer dem Dunkel überlegen ist. –
Als Christen glauben wir,
dass wir erschaffen sind nicht für den Tod, sondern für das Leben.

Heute Abend beten wir um Licht für unseren Verstorbenen N. N.,
aber auch für die Hinterbliebenen.

Bei der ersten Kerze bitten wir um Vergebung
V: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.
A: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.

Guter Gott,
du rufst Menschen ins Leben,
damit sie gerecht und gut durchs Leben gehen.
In diesem Menschen, der gestorben ist,
haben wir etwas von Deiner Liebe gesehen.
Und wenn sie / er gefehlt hat, 
so rechne ihr / ihm die Sünden nicht an.
Nimm sie / ihn auf in die Gemeinschaft aller, die bei dir ewig leben.
Und vergib auch uns,
wenn wir gefehlt haben
in Liebe zu ihr / ihm, die / der uns entrissen worden ist.
Sei ihr / ihm und uns allen gnädig.

Darum bitten wir dich mit den Worten, die Jesus uns gelehrt hat:
A: Vater unser im Himmel …

Bei der zweiten Kerze bitten wir voll Dankbarkeit
V: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.
A: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.

Guter Gott, du schenkst Menschen einander,
um zusammen glücklich zu sein.
Wir danken dir für alles,
was die / der Verstorbene für uns bedeutet hat
und für uns immer bedeuten wird.
Du lässt keinen Menschen verloren gehen;
im Gegenteil: Du machst ihn neu.
Dankbar um ihr / sein Leben
beten wir zu dir mit aller Kraft und allem Mut,
um bei allem Schmerz über dieses Sterben
die Freude zu bewahren,
um alles Gute in ihrem / seinem Leben.

Darum beten wir zu dir mit den Worten, die Jesus uns gelehrt hat:
A: Vater unser im Himmel …

Bei der dritten Kerze bitten wir um Frieden bei Gott
V: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.
A: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.

Guter Gott,
du hast Licht für unsere Augen erschaffen;
du hast unsere Geburt gewollt.
Nicht für den Tod hast du uns gemacht,
sondern um zu Leben hast du uns ins Dasein gerufen.
Gib, dass die / der Verstorbene N. N.
nach einem Leben von Freude und Leid,
in guten und in bösen Tagen,
nun nach Hause kommen darf zu dir,
wo sie / er das Glück und den Frieden
für immer und ewig finden darf,
der du unser Vater bist.

Denn so haben wir dich kennen gelernt
als Jesus, deinen Sohn, der uns zu beten gelehrt hat:
A: Vater unser im Himmel …

Bei der vierten Kerze beten wir um Glauben
V: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.
A: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.

Alles Sterben macht uns Menschen mutlos, traurig, ja aufsässig.
Wir verstehen nicht, warum alles so geschieht.
Entzünde in uns das Licht des Glaubens
und lass uns darauf vertrauen,
dass du alles zum Guten kehrst,
und dass nichts umsonst geschieht.
Wir geben unsere / unseren Verstorbene/n aus den Händen
im Vertrauen, dass du uns allen nahe bist in der Stunde des Todes.

Fache das Glaubenslicht in uns an, 
so beten wir zu dir mit den Worten, die Jesus uns zu beten gelehrt hat:
A: Vater unser im Himmel …

Bei der fünften Kerze beten wir um Liebe
V: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.
A: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.

Guter Gott,
du hast uns Menschen erschaffen,
um miteinander in Liebe und Herzlichkeit umzugehen.
Wir danken dir für dieses Wunder;
das schönste Geschenk, aus deinen Händen.
Es kann nicht wahr sein,
dass wir umsonst lieben
und dass die Liebe, die uns Menschen verbindet,
im Tod abgebrochen wird.
Hilf uns zu glauben, dass wir durch den Tod
in Liebe miteinander verbunden bleiben.

Darum bitten wir dich durch Jesus Christus,
der uns zu beten gelehrt hat:
A: Vater unser im Himmel

Bei der sechsten Kerze bitten wir um Hoffnung
V: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.
A: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.
 
Guter Gott,
wir trauern um diesen Verlust,
aber du tröstest uns mit der Verheißung,
dass du Menschen wieder zum Leben rufst:
dass du uns aus der Finsternis des Todes
wieder ans Licht bringen wirst.
Erhalte in uns die Hoffnung,
dass alles Leide und Tod nicht die Herrlichkeit aufwiegt,
die uns nach diesem Leben erwartet.
Wir bitten dich um ein festes Vertrauen
auf die Zukunft unseres Verstorbenen
und um die Hoffnung für uns,
die wir mit einem leeren Platz in unserer Mitte weitermachen müssen.

Darum bitten wir dich mit den Worten, die Jesus uns zu beten gelehrt hat:
A: Vater unser im Himmel

Bei der siebten Kerze bitten wir um Licht von Christus
V: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.
A: Höre uns, Herr, erbarme dich unser.

Guter Gott,
wie Jesus am Kreuz fühlen wir uns verlassen.
Aber auf Leid folgt Freude.
Nach deinem Sterben kam die Auferstehung.
Kehre um unser Leid.
Breche ab den Tod.
Lass unsere/n Verstorbene/n hineingehen
in die Freude der Auferstehung.
Darum bitten wir dich im Vertrauen auf Jesus Christus,
der uns vorausgegangen ist durch den Tod zum ewigen Leben.

Darum bitte wir dich, wenn wir zusammen beten, wie Jesus uns gelehrt hat:
A: Vater unser im Himmel …

 

 

 

Suche
Aktuelles
Hörproben & Clips
CD-Shop

Alle meine aktuell
erwerbbaren Audio-CDs 

Empfehlungen

Wirksame Schutz- und Befreiungsgebete für den Alltag (von KARL HAAS)