Einfühlsame LIVEMUSIK für die großen Momente des Lebens

LIEDPOSITIONEN | Lieder | Trauung

Allgemeine Liedpositionen

siehe Ablauf von Trauungsfeier und Trauungsmesse

Mögliche Liedpositionen für Liebeslieder

  • Zum Einzug (statt üblicher Instrumentalmusik)
  • Zwischengesang nach der Lesung
  • Trauungslied nach dem Brautkuss oder Trauungsegen
  • Lied zur Gabenbereitung (NUR bei Trauungsmesse!)
  • Während der Kommunion (NUR bei Trauungsmesse!)
  • Schlusslied oder Lied zum Auszug (statt/vor der Instrumentalmusik)

 

Allgemeine Kirchenmusikalische Hinweise und Anregungen

  • Musik und Gesang tragen wesentlich zum Gelingen eines festlichen Gottesdienstes bei.
  • Sie müssen der liturgischen Feier des Trauungsgottesdienstes musikalisch und inhaltlich (Text) entsprechen.
  • Das heißt, nicht alles ist geeignet und kann an beliebiger Stelle stehen.
  • Es gibt Stellen, wie z.B. das Sanctus (Heilig), das in der Hl. Messe als fester Bestandteil des sogenannten Hochgebetes durch keinen beliebigen Gesang ausgetauscht werden kann.
  • Neben persönlichen Wünschen und Vorlieben müssen auch die Erfordernisse der Liturgie beachtet werden.
  • Der liturgische Ablauf einer Messfeier sowie einer Wort-Gottes-Feier (eines Wortgottesdienstes) sieht ganz bestimmte Orte vor, die eine musikalische Gestaltung ermöglichen oder sogar erfordern.
  • Der Gottesdienst ist eine gemeinsame Feier aller TeilnehmerInnen.
  • Daher sollten möglichst auch alle am gesanglichen Geschehen beteiligt sein.
  • Ein gemeinsames, bekanntes Lied zur Eröffnung und zur Danksagung ist daher wünschenswert.
  • Instrumentalstücke eignen sich zum Einzug, nach dem Trauungssegen, zur Gabenbereitung, zur Kommunion und zum Auszug.
  • Vokale Solostücke lassen sich nach der Lesung, nach dem Trauungssegen, zur Gabenbereitung und zur Kommunion integrieren.
  • Wichtig ist immer der textliche Bezug zum jeweiligen liturgischen Geschehen.
  • Nimmt man Instrumental- und / oder Vokalsolisten in Anspruch, sollte man auf angemessene Qualität achten.
  • Gute Solisten können Solostücke ansprechend musikalisch oder gesanglich umsetzen und sind somit ein Gewinn für die Feier.
  • Persönliche Vorlieben für bestimmte Lieder bzw. Musikstücke können berücksichtigt werden, soweit sie in das liturgische Geschehen passen.
  • Seltener geeignet sind Lieder und Melodien aus dem Pop-, Musical-, Film- oder Opernbereich.
  • Das gemeinsame Lieblingslied des Hochzeitspaares lässt sich in der Regel besser in die weltliche Hochzeitsfeier integrieren.
  • Für eine stimmige Trauungsliturgie ist eine Besprechung des Ablaufs sowie des Inhalts mit dem Gottesdienstleiter, Kirchenmusiker, Chorleiter sowie Organisten unbedingt notwendig.
  • So lassen sich bereits im Vorfeld Missverständnisse vermeiden, etwa im Hinblick auf anzufertigende Liedblätter bzw. Texthefte.
  • Es ist außerdem ratsam, Vokal- bzw. Instrumentalsolisten rechtzeitig mit dem / der Verantwortlichen für Gesang und Musik in Verbindung zu bringen.

Entnommen aus der Broschüre „Die Feier unserer Trauung“ (Erhältlich unter www.behelfsdienst.at)
vgl. Trauungsmappe. Anregungen – Tipps – Materialien; Herausgegeben im Auftrag der Liturgischen Kommission des Bistums Eichstätt (Erhältlich unter www.behelfsdienst.at)

Suche
Aktuelles
Hörproben & Clips
CD-Shop

Alle meine aktuell
erwerbbaren Audio-CDs 

Empfehlungen

Wirksame Schutz- und Befreiungsgebete für den Alltag (von KARL HAAS)