Einfühlsame LIVEMUSIK für die großen Momente des Lebens

SEGEN | Gebete | Texte | Bestattung

Segensgebete für Verstorbene und Hinterbliebene

 

Weitere Gebete finden sie unter:     

Gebete für Verstorbene und Hinterbliebene   Fürbitten

 

Abschiedssegen

Es segne dich Gott der Vater, der dich nach seinem Ebenbild geschaffen hat.
Es segne dich Gott der Sohn, der dich durch sein Leiden und Sterben erlöst hat.
Es segne dich Gott der Heilige Geist, der dich zu seinem Tempel bereitet und geheiligt hat.
Der treue und barmherzige Gott wolle dich durch seine Engel geleiten in das Reich,
da seine Auserwählten ihn ewiglich preisen.

 

 

Aaron-Segen (Priester-Segen)

Der HERR segne dich und behüte dich.
Der HERR lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.
Der HERR wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Frieden.
4. Mose 6,24-26

 

 

Irischer Segen

Möge dein Weg dir freundlich entgegen kommen.
Möge der Wind dir den Rücken stärken.
Möge die Sonne dein Gesicht erhellen
und der Regen um dich her die Felder tränken.
Und bis wir beide, du und ich, uns wieder sehen,
möge Gott dich schützend in seiner Hand halten.

 

 

Der Segen der Trauernden

Gesegnet seien alle,
die mir jetzt nicht ausweichen.
Dankbar bin ich für jeden,
der mir einmal zulächelt
und mir seine Hand reicht,
wenn ich mich verlassen fühle.

Gesegnet seien die,
die mich immer noch besuchen,
obwohl sie Angst haben, etwas Falsches zu sagen.

Gesegnet seien alle,
die mir erlauben von dem Verstorbenen zu sprechen.
Ich möchte meine Erinnerungen nicht totschweigen.
Ich suche Menschen,
denen ich mitteilen kann, was mich bewegt.

Gesegnet seien alle,
die mir zuhören,
auch wenn das, was ich zu sagen habe,
sehr schwer zu ertragen ist.

Gesegnet seien alle,
die mich nicht ändern wollen,
sondern geduldig so annehmen,
wie ich jetzt bin.

Gesegnet seien alle,
die mich trösten und mir zusichern,
dass Gott mich nicht verlassen hat.

O Herr, berge Du uns alle in Deiner Hand,
nimm Du Dich unser an.

Bei Dir bleiben wir –
Ganz gleich, ob wir leben
oder schon gestorben sind.
(Marie-Luise Wölfing)

 

 

Der Segen Gottes

Der Segen Gottes ist die Liebe, die uns miteinander verbindet.
Der Segen Gottes ist die Freude, die wir auf dieser Erde,
untereinander und aneinander haben.

Der Segen Gottes ist die Phantasie und die Lust,
die uns beflügelt und bereichert.
Der Segen Gottes ist der Friede, der uns zufrieden
und glücklich miteinander leben lässt.

Der Segen Gottes ist die Sorge, die uns sorgsam macht und uns wach hält.
Der Segen Gottes ist das Leid, das wir bekämpfen
und notfalls geduldig ertragen.
Der Segen Gottes ist die Gemeinschaft unter uns und mit Gott, die uns trägt.

Der Segen Gottes ist die Zuversicht und der Glaube an uns selbst
und die Hoffnung auf Gott, der uns zur Vollendung führen wird.
Der Segen Gottes ist die Hoffnung, die den Tod überwindet.

Seid also Segen für euch und für alles, was mit euch in Kontakt tritt
bzw. für alle, die mit euch in Kontakt treten.

Dieser Segen Gottes, des Vaters, der uns erschaffen hat,
des Sohnes, der uns erlöst hat und
des Heiligen Geistes, der alles durchwirkt und belebt,
komme auf uns (euch) und bleibe immer bei uns (euch).
Amen.

 

 

Irischer Reisesegen

Das Licht helfe dir, Kurs zu halten auf deiner Reise.
Der Wind stärke dir den Rücken.
Der Sonnenschein wärme dein Gesicht
und der Regen falle sanft auf deine Haare.
Bis wir uns wiedersehen,
halte Gott dich geborgen in seiner schützenden Hand.

 

 

Engel für die Ewigkeit

Wir wissen nicht, wie die Ewigkeit ist,
doch wie du sie dir erträumst, so sei sie dir,
das wünschen wir.

Da sei die Sonne am frühen Morgen,
da seien Sterne in tiefer Nacht,
da seien Berge, sie zu erklimmen
und ein Engel halte die Wacht!

Da sei der Blick übers weite Meer;
der warme Regen tue dir gut,
da seien auch Sturm und tosende Wogen,
aber ein Engel mache dir Mut!

Da sei das leuchten des Regenbogens,
da sei das Wandern übers weite Land
da sei das freundliche Winken der Fremden,
und ein Engel halte die Hand.

Wir wissen nicht, wie die Ewigkeit ist,
doch wie du sie dir erträumst, so sei sie dir,
das wünschen wir.
Tschüß, Bye bye, adieu, auf Wiedersehen!

 

 

Was Gott versprach

Gott versprach,
dich zu begleiten.

Er versprach, dich zu begleiten,
wo immer du auch bist.

Er versprach,
dich zu umgeben, wohin du auch gehst,
dir einen Engel zu schicken,
der dich behütet auf allen Wegen.

Er versprach,
dich bei deinem Namen zu rufen, denn du bist sein,
dir die Hand zu reichen, denn er ist dein Tröster,
dir ewigen Frieden zu schenken,
denn er ist Anfang und Ende.

So wünschen wir dir nun,

dass du den Begleiter siehst,
wohin der Weg auch führt,
dass du seine Nähe spürst,
wo immer du bist,
dass du den Engel erkennst,
den er dir schickt.

Wir wünschen dir,
dass du deinen Namen hörst,
wenn er dich ruft,
dass du seine Hand ergreifen kannst,
denn du bist sein Kind,
dass du Frieden findest in alle Ewigkeit.

Wir wünschen dir, dass du Frieden findest in alle Ewigkeit.
Wir wünschen dir Gottes reichen Segen

 

 

Unsere Liebe wird dich begleiten

Alles Gute wünschen wir dir zum Abschied.
Alles Gute – was kann das sein in der Welt,
in die du nun gehst? Wir wissen nicht,
was du da brauchst!

Doch unsere Liebe schicken wir in deine Welt,
unsere guten Gedanken, unsere Erinnerungen,
unser Verzeihen, unser Hoffen und Sehnen, 
unsere Tränen auch,
unser Lachen und unseren Dank.

Alles Gute von uns geben wir dir gern mit auf den Weg, 
und alles Gute von Gott wünschen wir dir dazu,
seinen Trost, sein Erbarmen, seine Vergebung,
seinen Schutz, seine Gnade auch und seine Kraft,
dass er dir grenzenlosen Frieden schenke,
innige Geborgenheit, eine ewige Heimat,
seine bedingungslose Liebe.

Unsere Wünsche packen wir dir ins Gepäck;
und Gott gibt seinen Segen noch dazu.

So kann deine Reise gelingen.
Auf Wiedersehen

 

 

Gott empfange dich

Gott öffne dir die Tür, und lade dich ein.
Er breite seine Arme aus und rufe:
Komm wieder Menschenkind.

Er rufe dich beim Namen,
dass du dich zuhause fühlst.

Er umarme dich
und schenke dir ewige Geborgenheit.

Er reiche dir die Hand
und vergebe dir alle Schuld.

Er führe dich in das Land 
des ewigen Friedens.

So segne und behüte dich der allmächtige und barmherzige Gott.
Er segne deinen Ausgang und deinen Eingang
von nun an bis in alle Ewigkeit. Amen

 

 

Engel sollen Dich begleiten

Ein Engel wird dich geleiten,
vorangehen in die ewige Heimat,
dir den Weg zu zeigen, 
dich stützen, wenn du schwach bist
wenn du schwach bist,
dich tragen,
wenn deine Kraft versiegt.
So wirst du dein Ziel erreichen.

Chöre der Engel werden dich empfangen
ihr Gesang wird dich tröstet,
ihre Hymnen werden
dich erwecken zu ewigem Leben,
der Himmel wird erschallt vor Lobgesang.
Du wirst willkommen sein.

Der Allmächtige wird sich dir zuwenden,
seine Arme wird er ausbreiten,
dich beim Namen nennen
dir zurufen: Komm wieder Menschenkind,
du bist daheim!

 

 

Wir lassen Dich los

I. So geh du nun, wir lassen dich los!
II. Wir wünschen dir, dass du den Weg nicht aus den Augen verlierst!
I. So geh du nun, wir blicken dir nach!
II. Wir wünschen dir, dass du das Licht am Horizont stets siehst!
I. So geh du nun, unsere Gedanken begleiten dich still!
II. Wir wünschen dir, dass du hörst, wie jemand dich ruft!
I. So geh du nun, wir sind bei dir!
II. Wir wünschen dir, dass du dich nicht allein fühlst!
I. So geh du nun, wir lassen dich los!
II. Mögest du wissen, dass jemand dich empfängt!
I. So geh du nun, unsere Liebe umgibt dich!
II. Mögest du erkennen, dass das neue Land die Heimat ist, aus der du einst kamst.
I. So geh du nun in Frieden!
AMEN

 

 

Irisches Segenslied – Möge die Straße

Möge die Straße uns zusammenführen,
und der Wind in deinem Rücken sein,
sanft falle Regen auf deine Felder,
und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein.

Und bis wir uns wiedersehen, 
halte Gott dich fest in seiner Hand.

Führe die Straße, die du gehst,
immer nur zu deinem Ziel bergab,
hab, wenn es kühl wird, wärmende Gedanken,
und den vollen Mond in dunkler Nacht.

Hab unterm Kopf ein weiches Kissen,
habe Kleidung und das täglich Brot,
sei über vierzig Jahre im Himmel,
bevor der Teufel merkt, du bist schon tot.

Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott dich fest in seiner Hand.

Bis wir uns mal wiedersehen,
hoffe ich, dass Gott dich nicht verlässt;
er halte dich in seinen Händen,
doch drücke seine Faust dich nicht zu fest.

Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott dich fest in seiner Hand.

 

 

So geh nun heim!

So geh nun heim!
Ein Ein Engel
wird dich geleiten,
vorangehen in die ewige Heimat,
dir den Weg zu weisen,
dich stützen, wenn du schwach bist,
dich tragen, wenn deine Kraft versiegt.
So wirst du dein Ziel erreichen!

Chöre der Engel werden dich empfangen
ihr Gesang wird dich trösten,
ihre Hymnen werden dich
erwecken zum ewigen Leben

Der Himmel wird erschallen vor Lobgesang
du wirst willkommen sein!

Der Allmächtige
wird sich dir zuwenden,
seine Arme wird er weit ausbreiten,
dich beim Namen nennen,
dir zurufen: Komm wieder Menschenkind
du bist daheim!

 

 

Gott segne dich

und erwarte dich am Ufer des Lebens im Licht.
Jetzt, da der Tod alles Irdischen an deine Türe klopft
und dich herausruft aus dem Land, das dich ernährt,
aus dem Kreis der Menschen, mit denen du gelebt hast.

Er mache dir den Abschied leicht
und schicke dir seinen Engel entgegen, der dich begleitet
durch das unbekannte Tor des Todes
und dich in das verheißene Land führt,
wo die Sonne nicht mehr untergeht.

Er erlöse dich von der Angst, ins Leere zu fallen-
und schenke dir die Freude, dass du IHN schaust
der all deine Schuld vergibt, und deine Wunden heilt,
die Wunden der Angst und nicht erfahrene Liebe,
die Wunden des Schmerzes und des nicht Gelungenen.

Er zeige dir die ewige Heimat-
vollende alles was du hier begonnen hast.
Und Gott lasse dich glücklich sein im Himmel-
Ihm nahe und all denen,
die vor dir gelebt haben.

Das gewähre dir der Gott des Lebens,
der dem Tod die Macht genommen
und jetzt da ist für Dich:
der Vater, der Sohn und der heilige Geist.
AMEN!

(Herbert Jung)

 

 

Der Herr sei vor dir

Der Herr sei vor dir,
um dir den Weg zu zeigen.

Er sei neben dir,
um dich in die Arme zu schließen
und dich zu beschützen.

Er sei unter dir,
um dich zu tragen,
wenn du Angst und Sorgen hast.

Er sei in dir,
um mit all deiner Überzeugungen zu leben:
Glaube, Hoffnung und Liebe.

Er sei über dir,
um dich zu segnen.

So segne und behüte dich:

Der barmherzige Vater,
Der menschgewordene Sohn,
Der tröstende Hl. Geist!
Amen!

(T.Mullur., nach Gebet aus dem 4. Jhrt)

 

 

Einstimmungsgebet

Herr, ich sitze vor dir, aufrecht und entspannt.
In diesem Augenblick
lasse ich alle meine Pläne, Sorgen und Ängste los.
Ich lege sie in deine Hände.

Herr, ich warte auf dich. Du kommst auf mich zu.
Du bist in mir, durchflutet mich mit deinem  Geist.
Du bist der Grund meines Seins.
Öffne mich für deine Gegenwart,
damit ich immer tiefer  erfahre, wer du bist
und was du von mir willst.

(nach Dag Hammerskjöld)

 

 

Ich wünsche dir

Ich wünsche Dir Frieden auf deinem Weg,
den inneren Frieden, um zufrieden zu sein,
der dir Kraft zum Gelingen verleiht,
und den Weg zur Glückseligkeit bahnt.

Ich wünsche dir Liebe auf deinem Weg,
Liebe zu sich selbst, um dich anzunehmen,
mit Höhen und Tiefen, mit Grenzen und Geheimnissen;
Liebe zu den Nächsten, um zu wachsen und dich zu entwickeln,
um zu erfahren, dass die Beziehung Freude macht,
um Gemeinschaft und Freundschaft zu leben.
Liebe zu Gott, der die Quelle des Seins
und die Fülle des Lebens ist,
der dir Geborgenheit und Erfüllung schenkt.

Gott,
der die Liebe und die Barmherzigkeit ist,
schenke dir Frieden und Heil,
jetzt und in aller Ewigkeit.       
Amen!

(Tomy Mullur)

 

 

Gott ist da!

Der Herr sei vor dir,
um dir den Weg zu zeigen,
wenn du fortgehst und wiederkommst.

Er sei neben dir,
um dich in die Arme zu schließen,
wenn du traurig bist.

Er sei unter dir,
um dich zu tragen,
wenn das Leben unerträglich wird.

Er sei in dir,
um mit dir zu leben,
wenn du Kraft und Ruhe brauchst.

Er sei über dir,
um dich zu segnen,
wenn du dich nach Ihn sehnst!

Der immerwährende Gott sei mit dir,
Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen!

(T.Mullur, nach dem Gebet aus dem 4. Jhrt)

 

 

Segen für Verzweifelte

Gottes Liebe umarme dich!
Gottes Licht erleuchte dich!
Gottes Kraft belebe dich!
Gottes Wort bestärke dich!
Gottes Gegenwart beruhige dich!
Gottes Gnade beschütze dich!
Gottes Segen begleite dich!
Amen!

(Tomy Mullur)

 

 

„Natürlich“ Gott

Die Luft verkündet:
Alles ist durch deinen Atem, Du Vater!
Die Sonne verkündet:
Deine Liebe ist stark und sie erhält uns, Du Sohn!
Der Wind verkündet:
Deine  Gegenwart ist sanft und Wonne, Du Hl. Geist!

(Tomy Mullur)

 

 

Deine Spuren

Das Firmament verkündet:
Du bist unendlich Groß und überall da!
Die Erde verlautet:
Deine schöpferische Kraft nährt uns reichlich!
Das Meer flüstert:
Deine Liebe ist unermesslich!

(Tomy Mullur)

 

 

Wünsche für Sterbende

Gott schenke Dir Gelassenheit,
Zum Annehmen und zum Wahrhaben!

Gott schenke Dir Geduld,
die Gegenwart zu leben,
im Warten auf das Kommende!

Gott schenke Dir Bereitschaft,
alles Vergängliche loszulassen,
um das Endgültige zuzulassen!

Gott schenke Dir Vergebung,
und wandle das Dunkle zum Licht.

Gott schenke Dir Weisheit,
zum Freuen auf sein Angesicht!

Gott schenke Dir Erfüllung,
für das Gelebte und Geliebte,
aller Wünsche und Sehnsüchte!

Möge Friede sein!

(Tomy Mullur)

 

 

Segensgebet für Leidende

Gott, der Dich beim Namen gerufen hat,
Möge Dich beschützen auf deinem Weg.

Gott, der Dich von Anfang an entwickeln ließ,
Verleihe Dir nun die nötige Kraft.

Gott, der das Leid der Welt auf sich nahm,
Tröste Dich in Deinem Schmerz.

Gott, der mit den Zöllnern und Sündern Mahl hielt,
Lasse Dich mit dem versöhntem Herzen leben.

Gott, der durch die Auferstehung das Dunkel überwandt,
gebe Dir reichlich sein Licht.

Gott, der die Liebe und die Barmherzígkeit ist,
schenke Dir Frieden und Heil.

(Tomy Mullur)

 

 

Segensgebet in schweren Stunden

Heil und unversehrt sollst du sein-
der Herr segne deine Verletzlichkeit

Getröstet und zuversichtlich sollst du werden-
Der Herr segne deine Niedergeschlagenheit.

Ein festes Herz sei dir Halt auf deinem Weg-
Der Herr segne deine unerlösten Träume.

Es soll dir wohlergehen an Leib und Seele-
Der Herr segne deine Wehrlosigkeit.

Froh werde dein Leben zwischen morgen und am Abend-
Der Herr segne die Abgründe deiner Trauer.

(Quelle unbekannt)

 

 

Es segne dich Gott, der Vater,
der dich nach seinem Bild geschaffen hat.
Es segne dich Gott, der Sohn,
der dich durch sein Leiden und Sterben erlöst hat.
Es segne dich Gott, der Heilige Geist,
der dich zum Glauben gerufen und geheiligt hat.
Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist
geleite dich durch das Dunkel des Todes.
Er sei dir gnädig im Gericht
und gebe dir Frieden und ewiges Leben.

 

 

Unsern Ausgang segne Gott, unsern Eingang gleichermaßen,
segne unser täglich Brot, segne unser Tun und Lassen,
segne uns mit sel‘gem Sterben
und mach uns zu Himmelserben.

(EG 163, gesprochen oder gesungen)

 

 

Gott segne Deine Augen

Gott segne deine Augen,
dass du weinen kannst
und nicht in der Kälte deiner Trauer erstarrst.

Gott segne deine Begegnungen,
damit du Menschen findest,
die dir geduldig und verstehend zuhören.

Gott segne deinen Mund,
damit du Worte findest
für deine Trauer und deinen Schmerz.

Gott segne deine Schritte,
dass du einen Weg findest in dein neues Leben.

Gott segne dein Herz,
dass deine Erinnerung wie ein Nest wird,
in dem du dich bergen kannst.

Gott segne dich damit,
dass dein Glaube nicht zerbricht
und deine Hoffnung wächst.
Denn er sieht und hört, tröstet,
befreit unseren Tod zu neuem Leben.

Das gewähre uns der liebende Gott,
der Vater der Sohn und der Heilige Geist.
Amen

 

 

Segen der/des Trauernden

Gesegnet seien alle, die mir jetzt nicht ausweichen.
Dankbar bin ich für jeden, der mir einmal zulächelt
und mir seine Hand reicht, wenn ich mich verlassen fühle.
Gesegnet seien die,
die mich immer noch besuchen, obwohl sie Angst haben, etwas Falsches zu sagen.
Gesegnet seien alle, die mir erlauben,
von dem Verstorbenen zu sprechen.
Ich möchte meine Erinnerungen nicht totschweigen.
Ich suche Menschen, denen ich mitteilen kann, was mich bewegt.
Gesegnet seien alle, die mir zuhören,
auch wenn das, was ich zu sagen habe, sehr schwer zu ertragen ist.
Gesegnet seien alle, die mich nicht ändern wollen,
sondern geduldig so annehmen, wie ich jetzt bin.
Gesegnet seien alle, die mich trösten und mir zusichern,
dass Gott mich nicht verlassen hat.

 

 

Der Herr sei vor uns, um uns den rechten Weg zu zeigen.
Der Herr sei neben uns, um uns in die Arme zu schließen und uns zu schützen.
Der Herr sei hinter uns, um uns zu bewahren.
Der Herr sei unter uns, um uns aufzufangen, wenn wir fallen.
Der Herr sei in uns, um uns zu trösten, wenn wir traurig sind.
Der Herr sei um uns herum, um uns zu verteidigen.
Der Herr sei über uns, um uns zu segnen.
So segne uns der gütige und treue Gott:
der Vater – und der Sohn – und der Heilige Geist.
Amen.

 

 

Wir richten unsere Augen auf das Kreuz.
Zeichen der Schmerzen und des Sterbens.
Siegeszeichen über den Tod.
Und im tastenden Glauben sprechen wir aus:
Dies ist das Ende nicht
und unser Gott ist ein Gott des Lebens
und die Liebe ist stärker als aller Tod.

Lebendiger Gott, halte N. geborgen in deinen Händen,
rufe sie (ihn) beim Namen und schenke ihr (ihm) das ewige Leben.
Lass uns, die wir mit ihr (ihm) verbunden waren,
miteinander verbunden bleiben.
Lass uns ehren, was ihr (ihm) heilig war.
Sei bei uns, so dass in unserer Trauer
Zuversicht wachsen kann.

Herr, gib ihr (ihm) und allen Verstorbenen die ewige Freude.
A: Und das ewige Licht leuchte ihnen.
V: Lass sie leben in deinem Frieden.
A: Amen.

 

Worte an den Verstorbenen

Jetzt, da der Tod an deine Tür klopft
und dich herausholt aus dem Kreis der Menschen,
mit denen du gelebt hast, erwartet dich Gott.

Er mache dir den Abschied leicht
und sende dir deinen Engel als Wegbegleiter
beim Übergang in das ewige Leben.

Er trete mit dir durch das unbekannte Tor des Todes,
hinein in das Licht, dorthin, wo du Frieden und Ruhe findest.

Gott erlöse dich von deinen Ängsten und Sorgen;
er schenke dir die Freude, dass du ihn schauen kannst;
er vergebe dir all deine Schuld;
er heile all deine Wunden;
er zeige dir deine wahre Heimat und
er lasse dich glücklich sein mit ihm
und all denen, die vor dir gelebt haben.
Amen.

 

 

Segen für Trauernde

Gesegnet seist du,
damit du deine Trauer zulassen kannst.
Gott schenke dir Tränen und Worte für deinen Schmerz.

Gesegnet seist du,
damit dich die Fragen ohne Antwort nicht zerreiben.
Gott schenke dir Menschen, die dir geduldig zuhören.

Gesegnet seist du,
damit du dich der Ohnmacht stellst, die dich manchmal lähmt
und dich frühmorgens nicht aufstehen lassen möchte.
Gott stärke dich,
wenn die Anforderungen des Alltags über deine Kräfte gehen.

Gesegnet seist du,
damit du einsame und schwere Stunden überstehst.
Gott stelle Menschen an deine Seite,
die dich verstehen und dich nicht verlassen.

Gesegnet seist du,
damit du deinen lieben Verstorbenen ziehen lassen kannst.
Gott schenke dir Glauben, dass er in Seiner Hand geborgen ist.

Gesegnet seist du,
damit du deinem lieben Verstorbenen
einen Platz in deinem Herzen geben kannst.
Gott schenke dir die Kraft dankbarer Erinnerung.

Gesegnet seist du,
damit deine Trauer einmal vorbei sein darf.
Gott schenke dir wieder Vertrauen ins Leben und Mut,
deinen Weg weiterzugehen, deine Zeit zu leben,
bis auch du die Schwelle des Todes erreichst.

Gesegnet seist du vom Gott des Erbarmens und Trostes,
der mit dir geht und deine Schritte leitet:
im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Amen.

 

 

 

 

 

Suche
Aktuelles
Hörproben & Clips
CD-Shop

Alle meine aktuell
erwerbbaren Audio-CDs 

Empfehlungen

Wirksame Schutz- und Befreiungsgebete für den Alltag (von KARL HAAS)